Kundgebung vor „Zum Henker“ 14.01.2012

Nazis auf die Pelle rücken!Das Treptow-Köpenicker „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ veranstaltet am kommenden Samstag eine Kundgebung vor der Nazikneipe „Zum Henker“
Seit nunmehr fast drei Jahren existiert dieser rechte Szenetreff von überregionaler Bedeutung in der Brückenstraße 14. Immer wieder kommt es zu Übergriffen auf Andersdenkende. Am kommenden Samstag soll dort wieder eine Szeneveranstaltung, eine sog. „Bombenholocaustandachtsfeier“ abgehalten werden. Dagegen soll am Samstag mit einer Mahnwache demonstriert werden.

Wann: 14.01.2012 – 18.00 Uhr Wo: Direkt gegenüber vom „Henker“ (Brückenstraße 14)

Der Aufruf vom Bündnis:

*Unser Bezirk ist kein Ort für Holocaustverharmloser!*

Am Samstag, dem 14.Januar, soll im rechtsextremen Szenetreff „Zum Henker“ eine Veranstaltung stattfinden, die „Bombenholocaustandachtsfeier“ genannt wird.

Zum ersten Mal soll damit in unserem Bezirk der Holocaust verharmlost und relativiert werden.

Das ist eine unerträgliche Provokation. Diesen Skandal will unser Bündnis nicht schweigend hinnehmen, sondern sich entgegenstellen.

Den Völkermord an Millionen Juden in Zusammenhang mit der Bombardierung deutscher Städte zu bringen ist eine Verdrehung und Verkehrung historischer Tatsachen. Ursachen und Folgen der nationalsozialistischen Verbrechen kann man nicht aufrechnen oder gleichsetzen, um den Holocaust vergessen zu machen.

Wir rufen auf zu einer *Mahnwache am 14.Januar von 18 Uhr bis 19 Uhr* gegenüber der Gaststätte „Zum Henker“ in der Brückenstraße (neben dem Haus Brückenstraße 19).

Berlin, 11.1.2012

Bezirksbürgermeister Oliver Igel (SPD) [Schirmherr des Bündnisses]
Bezirksverordneter Hans Erxleben(Die Linke) [Sprecher des Bündnisses]